11.02.16

Ostern rollt an



...und ich bin in der Testphase mit Bleiche zu stempeln.
So aggressiv das Zeug die Farbe auch immer und überall dort ausbleicht, wo man’s grad nicht gebrauchen kann, so träge kann es aber auch sein wenn das "Farbe Ausbleichen" dann mal klappen soll. Das hier ist das erste Stück Stoff bei dem es funktioniert hat. Baumwolle, unbehandelt in einfacher glatter Leinenbindung. Probehalber habe ich es fertig bestempelt. Nun, so fertig vor mir liegend hätte ich gerne ein Brotkörbchen aus diesem Stück Stoff genäht. Blöd nur, dass der Probelappen nun leider viel zu klein gewählt war. Man könnte allerdings den Brotkorb auch neu definieren zum "Brot-Tönnchen" oder einen Brotkorb für den Single-Haushalt. Egal und Wurscht, auch mit einem kleinen Radius findet sich genug zum Reintun. 





Passend zur Osterzeit hat das gute Stück nun als Eierkorb seinen ersten Auftritt.
Durch das Auf und Abkrempeln ist es schnell höhenverstellbar und für Weiteres zum Einsatz bereit. Ein paar Ideen habe ich noch beigefügt.











Diesen Korb hier habe ich wie folgt gemacht:

Ihr braucht:

• Bleichmittel
• Schwämmchen
• feuchte Wegwerf-Tücher
• Wegwerf-Trockentücher
• ein Stück unbehandelter, farbiger Baumwoll-Stoff 56cm x 37cm
• ein kreisrundes Stück aus dem selben Stoff mit 17,5cm Durchmesser
• ein Stück Futterstoff icl. dem kreisrunden Bodenteil in den selben Größen
• Mossgummi in Punktform
• einen Acryl-Stempelträger
• Doppelseitiges Klebeband, um das Moosgummi auf der Trägerplatte zu fixieren


und los geht’s:

Den Moosgummi-Stempelpunkt auf der Acryl-Trägerplatte fixieren.
Moosgummi-Stempel mit einem, in Bleiche gedippten Schwamm,
betupfen. Achtung! keine unbeabsichtigten Tropfen
und Spritzer verteilen (bleicht wie "Sau", wo’s nicht bleichen soll ;).









Die Tupfen Stück für Stück auf den Stoff stempeln. Das Ergebnis ist nicht sofort sichtbar. Erst wenn die
Bleiche aufgetrocknet ist, ist die endgültige
Helligkeit zu sehen.



Die beiden Rechtecke der Länge nach zusammen nähen.
Nun das Rechteck an der längsten Seite zu einer
Röhre aufeinanderlegen und zusammennähen



Zuerst den Aussenboden anheften und annähen.
Danach genauso den Futterboden annähen aber nicht ganz zu.
Die Futter-Bodennaht ca. 5cm offen lassen zum Verstürzen.









Den Futterstoff nach außen krempeln. Ich habe nun noch, mit weisser Stempelfarbe, “Handmade with Love“
als Label drauf gestempelt. Fertig!

Übrigens, mit der selben Farbe habe ich Motive auf die Eier gestempelt.







Ein guter Tag zum "Rumsen". Euch vielen Dank für euren Besuch auf meinem Blog. Seid inspiriert und lieb gegrüßt
zizy

Kommentare:

  1. Ich bin fasziniert . Danke für´s zeigen :))
    An Ostern denke ich grad noch gar nicht . Bei diesen Bildern allerdings bekomme ich Lust dazu
    LG heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... das freut mich sehr liebe Heidi. Inzwischen denkst du wahrscheinlich schon an Ostern :D. Ein paar Ideen mehr sind hier auch dazugekommen. Endlich hat es auf meiner Seite aufgehört zu schneien und das Design hat sich der Leichtigkeit des nahenden Frühlings angepasst :)
      Ich wünsche eine fröhliche Osterzeit und LG
      zizy

      Löschen