07.12.14

LIEBSTER AWARD: Träumst du noch oder wohnst du schon?


Die Zeit ist reif! Nun fast zwei Monate nach meiner Nominierung...
Claudia vom Reetdach-Hof - HA! hört sich wie der Titel einer Ober-Schnulzen-TV-Serie an! So ähnlich ist das Leben real schon öfter mal, wenn man sich so einen Traum erfüllt. Der Traum eines historischen Gemäuers. Die Dramen sind lediglich viiiiiel ausgeprägter, in guten wie in schlechten Zeiten, GZSZ? räusper! Na ich sehe schon, ich stecke total im Klischee der TV-Serien... was ich jetzt eigentlich sagen wollte, die liebe Claudia hat mich nominiert beim "Liebster Award" mitzumachen.
Was ist "Liebster Award"?
Jetzt wird's aber schwierig...
Ich hätte ja für euch gerne die Wurzel und Motivation dieser Veranstaltung rekonstruiert. Das jedoch scheiterte schon bei der dritten Rückwärts-Nominierung. Die dritt-rückgezählte Blogger-Dame wurde gleich dreifach nominiert und mir läuft schon wieder die Zeit weg wenn ich alles lesen will...Ich habe meine Recherche hier erst mal gestoppt und mich mit der vorletzten Nominierungs-Erklärung zufrieden gegeben. Genau wie Claudia, habe ich die Erklärung der lieben Julie kopiert...
Zitat:
"Der Liebster-Award ist so ein Blogding. Blogger stellen anderen Bloggern Fragen und die antworten dann und stellen ebenfalls Fragen. Einfach weil." (heimatPOTTential 22.10.2014)

...ja weil schönes wohnen zu meinen Leidenschaften gehört komme ich jetzt mal auf den Punkt dieses Posts.

Claudias Fragen und meine Antworten:


Wenn du dein Traumhaus, deine Traumwohnung entwerfen dürftest, was sollte nicht fehlen?


Licht und Aussicht! Das kam mir jetzt sehr spontan, ist aber nicht zu verachten. Dieses Haus, oben im Foto, habe ich übrigens selbst entworfen bzw. die Sanierungskonzeption wurde nach meinen Plänen ausgeführt. Mit Licht meine ich aber nicht nur die dekorative Beleuchtung.
Ich bin in meinem Leben nun schon 30 Mal umgezogen. Mit Souterrain habe ich ein wenig meine Probleme. Und das tollste Licht, mit der beste Aussicht, hatte ich in einer Wolkenkratzer-Wohnung im 17.OG. 100 Kilometer Panorama Weitsicht und in diesem Ambiente entwarf und skizzierte ich damals mein Traumhaus. Es ist ein Wohnturm. In der Aufriss-Zeichnung ein Quadrat und in der Höhe drei Stockwerke mit Dachterasse Im dritten OG rundum verglasst mit Industriefenstern im Bauhaus-Look. Inspiriert war ich vom mexikanischen Atelierhaus des legendären Künstlerpaares Frida Kahlo und Diego Rivera.


In Mexico war ich leider noch nicht.
Ich habe es zur Veranschaulichung von hier geliehen.
This is a photo of a monument in Mexico, identified by IDM-09-014-01-00 



Was liebst du an deinem jetzigen Zuhause ganz besonders?

Menschen die unser Domizil sehen, sind im ersten Moment total entzückt und verliebt. Dieser unverbaute, historische Winzerhof verzaubert. Im direkten Anschluss jedoch schlagen sie dann die Hände über dem Kopf zusammen und stoßen ein Entsetzten aus!"Aber die Arbeit und die Kosten und die Pflege und überhaupt... ohgottohgottohgott! Neee, das wäre mir zu anstrengend!"
"Das kommt auf die Sichtweise an", erkläre ich dann immer.
Früher hatte ich einen großen Garten den ich, zur Entspannung meines stressigen Alltags, gepflegt und genossen habe. Heute habe ich einen Garten voller unterschiedlichster Häuser aus knapp drei Jahrhunderten Baustilen zu pflegen und zu genießen. Ich kann und möchte mich nicht festlegen in welchem Baustil ich am liebsten lebe. Loft, Landhaus, Jugendstil Villa oder hyper moderne Architektur. Hier ist praktisch alles möglich. Ohne Druck und Anspruch fertig werden zu müssen, basteln wir es uns nach belieben und Laune zurecht. Wir können, ohne Umziehen, jederzeit die Perspektive wechseln.
Fazit: Das Liebste an meinem Zuhause ist mir ein Ambiente zum Träumen und der Fantasie freien Lauf lassen können.



Gibt es einen Ort, an dem du gerne wohnen würdest?

Ich glaube das ist für mich ganz simpel zu beantworten. Hier, mit Fußweg zum Strand und zum Meer. Der einzige Haken daran, dieser Ort muss erst noch gebacken werden.



Welcher Gegenstand sollte nach deiner Meinung in keiner Küche fehlen?

Naja, das wird Jammern auf sehr hohem Niveau. Flamme zum Kochen und feuerfester Behälter ist ja selbstredend. wenigstens EIN super Küchenmesser, auch eher selbstredend. Für die puristische Campingküche reicht das eigentlich schon.
In einer Komfort-Küche sieht das dann Mal ganz anders aus.
Seit wir den vierten großen Bauabschnitt abgeschlossen haben kenne ich das Drama nur zu gut. Für die Traumküche müssen wir noch ein bisschen sparen. Deshalb leben wir nun schon seit einem Jahr das improvisierte Küchendrama. Denn seit dem habe ich zwar jeden Schnick Schnack vom Apfelteiler über zwei Waffeleisen, Tortenplatten in Massen und Schälchen kann ich ja auch nie genug haben, Cocktail Shaker (original verpackt) und so weiter und so weiter, bis zur Weinflaschen-Ausgieß-Tülle. Lach! Sogar mit nur einer vereinzelten Camping-Kochplatte kann ich was leckeres kochen. Was ich aber nie gedacht hätte, weil es immer selbstverständlich da war und vollkommen unbewusst ständig im Gebrauch. Ich konnte mir auch nicht vorstellen, dass ich es mal nicht haben könnte. Die Spüle! Hilfe es fehlt eine Spüle! Die Spüle ist das Herzstück der Küche. Gott sei Dank haben wir eine Spülmaschine aber für das kurze mal Abspülen, Hände reinigen oder Wasser zum Kochen und Becken zum Abseihen etc....einfach essenziell unersetzbar. Bei uns herrschen zur Zeit Camping-Zustände mit Wasser holen gehen...
Ein Kleingerät wüsste ich aber doch noch. Als mein Handmixer mal den Geist aufgab hat er mir sehr gefehlt. Meine Muskeln zum Schneebesen schwingen waren evolutionär schon vollkommen vermickert. 



Unser derzeitiges Camping-Küchen-Provisorium




Eine Arbeitssituation. Backen auf kleinstem Raum mit dem geliebten Handmixer links im Anschnitt


Wie sorgst du im Winter für schöne Stimmung in deinem Zuhause?

Mehr Kerzen im Haus verteilen und gruppieren. Auch Edle-Duft-Kerzen mit Vanille oder Kirschduft ist bei uns sehr beleibt. Im Sommer haben wir fast ausschließlich Kerzen-Stimmung in unserem Hof. Ein Glas super leckeren Wein von einem der unzähligen tollen Winzer aus der Nachbarschaft darf hier nie fehlen. Im Sommer mehr weißen und im Winter mehr roten Wein.
Passende Kuscheldecken und Kissen an jedem Sitzplatz. Aber sonst brauch's nicht viel. Das kleine Bauernhaus, unser Winterhaus, ist sowieso schnuckelig gemütlich auch ohne alles. Unser Holzofen steht seit der letzten Renovierung noch nicht. Kommt aber bald wieder ins Haus. Der zaubert natürlich immer Kuschel-Ambiente im Winter.




Hier das alte Herzstück des Hauses der Kachelofen...




...und "on Top" ein Anfang der Kerzenstimmung
















Lichterketten drapiere ich auch hier und da ganz gerne z.B.schnell mal locker über den Kronleuchter geworfen. Das Doppelgemoppel der echten und unechten Kristalle wirkt lässig. Auch das überdimensionierte Vichy Karo Muster als Wandbemalung verbindet den ganzen Stilmix und gibt dem bedeutungsschweren und geschichtsträchtigen Lüster Leichtigkeit.





Für Winter-Weihnachts-Stimmung sorgt natürlich immer die Fenstergestaltung. Für Passanten das entscheidenden Stimmungsbild. Dieses Jahr habe ich unsere Fenster mit flüssiger Tafelkreide bemalt. Das war auch sehr pragmatisch von mir gedacht. Es lässt sich nämlich spielend leicht, auch trocken, wieder abwischen.


Mit welchen Farben bist du zu Hause eingerichtet?

Alle Farben sind willkommen. Grün empfinde ich als sehr erfrischend und wohlig. Im Großen und Ganzen halte ich den Hintergrund neutral. Naturweiss, Reinweiss, warmes Holz, Betongrau und ein wenig Schwarz bevorzuge ich bei Wänden und Möbeln. Auf diesem Hintergrund tummelt sich das bunte Leben der Accessoires. Aber eine Farbe ist immer, immer, immer da und das schon seit ich denken kann, Pastelltürkis. Diese Farbe wirkt auf mich wie ein Sog, ein Magnet, einfach unwiderstehlich!





















































Wenn du einen Wunsch frei hättest, welches Möbelstück würdest du dir aussuchen? 

Unter diesem Link in voller Schönheit zu bewundern Das Polder Sofa XL von Hella Jongerius in gedeckten Grüntönen wäre mein Wunsch Möbel für das Bauernhaus. Für den ersten Eindruck habe ich hier das Sofas als Fotomontage zusammengebastelt.










Einige persönliche Details habe ich euch hier zu meinem Wohnen und Wohnstil zeigen können. Nun steht es für mich an weitere Blogger für den "Liebster Award" zu nominieren und Fragen zu eurem Wohnen zu stellen.

Ich nominiere:

Nähfrosch
Auf Trallafitti
Uta Hanson
Frühstück bei Emma
Fuel & Fashion


Meine Fragen zu deinem zu Hause:

1. Wo ist dein liebster Platz zum Entspannen?
2. Hast du ein Farbkonzept für deine Räume?
3. Welchen Wohnstil bevorzugst du?
4. Was würdest du für deine Wohnung immer selber kreieren wollen?
5. Was ist dein Lieblings-Möbel?
6. Wie zauberst du wohnliche Beleuchtung?
7. In welcher Umgebung lebst du?

Selbstverständlich ist die Entscheidung mitzumachen vollkommen frei. Da ich Bilderfluten zur Inspiration aufsauge wie ein Schwamm und leidenschaftlich gerne Wohnräume voyeure, bin ich nun sehr gespannt auf weitere "Liebster Award Posts".

Kommentare:

  1. Liebe Zizy,

    vielen Dank für die Nominierung. Ich mache gerne mit, brauche aber - wie du auch - etwas Zeit dafür.

    Alle Liebe und viele Grüße

    Nessy
    Fuel & Fashion

    AntwortenLöschen
  2. Hej Zizy, danke dass wir bei dir wohnvoyerieren durften. Ich finde euer Haus echt toll, so viele schöne Ecken mit so viel Liebe zum Detail eingerichtet. Bestimmt schafft ihr das mit der Küche auch noch. Kommt Zeit - kommt Küche. Liebe Grüße, Katharina

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Zizy,
    jetzt kannst du es lesen, wie ich wohne!
    Vielen Dank für die Fragen.
    Herzliche Grüße, Uta

    AntwortenLöschen
  4. Ich mag solche Posts ja sehr. :D Und ja, so ein Haus am Strand wäre auch was für mich.

    Liebe Grüße und bis morgen auf der Blogst!
    Jenni

    AntwortenLöschen